Wilder Panther, Keks

ein Theaterstück zur Suchtprävention

In Zusammenabeit mit TheaterSehnsucht bietet die Jugendkirche dieses bewegende Stück von Günter Jankowiak an. Die SchauspielerInnen und der Regisseur stehen auch im Vorwege oder im Anschluss für Workshops in der Schule zur Verfügung.

Das Stück:
Max ist am Ende; er stolpert durch die Zuschauer auf die Bühne. Ein ebenso turbulentes wie einfühlsames Geschehen nimmt seinen Lauf.
Seine Eltern sind sauer, weil er von der Schule geflogen ist, seine Freundin will nichts mehr mit ihm zu tun haben und sein Selbstbewusstsein geht gegen Null.
Voll zugedröhnt mit einem Cocktail aus Pillen und Alkohol steht er plötzlich vor drei Engeln am Eingang zum Himmel.
Und diese merkwürdigen Gestalten wissen mehr über sein Leben als ihm lieb ist.
Für Max sind immer die anderen schuld: „Wenn sie nicht so geguckt hätte; wenn sie mir keine Zigaretten angeboten hätten; wenn ich mich nicht so uncool gefühlt hätte.“

Max wird durch die engelartigen Gestalten mit seinen verschiedenen Konflikten konfrontiert. Sie nehmen die Rollen der Eltern, Lehrer, Freundinnen und Freunde ein und konfrontieren Max mit seinem Verhalten. Nach und nach sieht er ein, dass er sich nicht mehr rausreden kann. Er fängt an, seine Stärken zu entdecken und sich zu entscheiden. Und am Ende bekommt er eine neue Chance.

Das Stück belehrt nicht, es bewegt.

Im Anschluss an die Vorstellung ist eine Diskussion zwischen dem Regisseur, der Religionspädagogin der Jugendkirche sowie den SchauspielerInnen möglich.
Dauer des Stückes: 90 Minuten (ohne Diskussion)

Kosten: 7-10 € pro Person

Anmeldungen unter 040-89 80 77 24  oder

jachomowski@die-jugendkirche.de

Weitere Informationen auch unter www.theatersehnsucht.de