So war´s: Jugendgottesdienst

Wie Saulus zu Paulus wurde

Während des Glockenläutens kommen die ersten BesucherInnen des Gottesdienstes in die Jugendkirche. Am Eingang verteilen die KonfirmandInnen der Kirchengemeinde Ottensen-Othmarschen-Christianskirche die Liederbücher und einen kleinen orangefarbenen Engel.
Nachdem die Gemeinde Platz genommen hat spielt Bodenpersonal, mit einem neuen Gesicht in der Band. Alle werden herzlich zum Jugendgottesdienst begrüßt.
In der Lesung geht es um die Apostelgeschichte des Saulus, der vom Christenverfolger zum Anhänger Jesu wird und sich daraufhin Paulus nennt.
Zu dieser Geschichte haben sich die Konfirmanden ein Pantomimestück ausgedacht, dessen Gedanken mit einer nicht sichtbaren Stimme ergänzt wurden:
Ein junges Mädchen kommt in die Kirche geschlendert und sieht traurig-nachdenklich aus.
Sie setzt sich auf den Boden und schaut traurig ins Publikum.
Die Stimme sagt: „Na toll ich hab alles verbockt! Alle sind sauer auf mich, weil ich mal wieder die Klappe nicht halten konnte! Wie konnte ich auch nur? Ich weiß nicht ob mich jetzt noch irgendetwas aufmuntern könnte.“
Sie betrachtet ihre Halskette an der ein orangefarbener Engel hängt.
„Was sagte noch gleich der Mann, von dem ich den Engel bekommen habe? Gott steht hinter dir, egal wer du bist oder wer du warst!“
Das Mädchen richtet sich langsam auf. Hinter ihr erscheint ein Engel, der seine Hände über sie legt.
„Moment mal, er hat recht! Ich bin gar nicht alleine…ich spüre es!“
Mit einem Lächeln und voller Energie geht die Konfirmandin samt des Engels aus dem Scheinwerferlicht.
Nun hat der Engel, der am Eingang verteilt wurde eine ganz andere Bedeutung: Er kann uns Kraft geben, in Situationen in denen wir einmal nicht weiter wissen oder wenn wir mal Fehler machen:
Gott steht hinter dir, egal wer du bist oder wer du warst!

Den vollständigen Gottesdienst findet ihr hier zum Download.