Korczak und die Kinder

Theater zum Nationalsozialismus

In Zusammenabeit mit TheaterSehnsucht bietet die Jugendkirche dieses bewegende Stück von Erwin Sylvanus an.

Es geht in diesem Stück nicht nur um den Nationalsozialismus sondern auch um Empathie und Zivilcourage.

Das Stück:

Mit diesem Schauspiel, 1957 uraufgeführt und in 15 Sprachen übersetzt, erlangte Erwin Sylvanus Weltruhm. „Korczak und die Kinder“ beschreibt und erinnert an das Schicksal des Arztes, Pädagogen und Schriftstellers Dr. Janusz Korczak, der mit etwa 200 Kindern aus ihrem Waisenhaus in Warschau in das Vernichtungslager Treblinka deportiert wurde.
Der Fokus des Stückes liegt auf der Begegnung zwischen dem SS Offizier und dem jüdischen Arzt Korczak, auf ihrem Werdegang und auf der Auseinandersetzung zwischen zwei diametral engegengesetzten Werteorientierungen.
Korczak, der mehrere Versuche zu seiner eigenen Rettung abgelehnt hatte, ging mit seinen Kindern in die Gaskammern von Treblinka.
Dieses emotional berührende Schauspiel, in der Sprache von Erwin Sylvanus, öffnet die Herzen für die Geschichte und macht die Verantwortung des
Einzelnen in der Gesellschaft anschaulich.

Im Anschluss an die Vorstellung ist eine Diskussion zwischen dem Regisseur, einem Mitarbeiter der Jugendkirche sowie den SchauspielerInnen möglich.

Vorführungen sind ab 100 Personen zu buchen. Termine nach Absprache

Dauer des Stückes: 90 Minuten (ohne Diskussion)

Kosten: 7-10 € pro Person

Anfragen unter 040-89 80 77 24 oder pastor@die-jugendkirche.de

Weitere Informationen auch unter www.theatersehnsucht.de